Page 50 - Anelzeit_22 - Behr Angelsport GmbH
P. 50

Jonas hatte den Motor des Bootes abge- stellt und wir drifteten langsam entlang der Schilfkante in nördliche Richtung. Dann ging es Schlag auf Schlag, ich konnte es kaum fassen. Fast bei jedem zweiten Wurf ein Biss. Unglaublich. In
der nächsten Stunde  ngen wir über 10 Hechte, alle so zwischen 70 und 90 cm. Als die Bisse nachließen fuhr Jonas sofort in einen anderen See und das Fangen ging von vorne los. Diese Gewässer sind voll mit Fisch.
Zweimal hatten wir sogar eine dicke Bras- se am Wobbler eingehängt.
Wenn der Wind zu stark wurde fuhr Jonas um die nächste Insel herum in ein wind- geschützes Hinterwasser, wo wir dann genauso erfolgreich waren. Wir waren begeistert. So viele Hechte hatte von uns noch nie jemand gefangen.
Gegen Mittag packte Jonas seine Ver- p egungskiste aus. Es gab Gulaschsuppe, Brot, Schinken und allerlei andere schwe- dische Köstlichkeiten.
Mittagspause! Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.
Nach unserer Mittagspause fuhren wir etwas weiter in Richtung Meer, wo die größeren Hechte den Heringschwärmen nachstellen. Auch dort  ngen wir mit un- seren Spinnködern Fisch auf Fisch.
Alles Exemplare zwischen 80 cm und ei- nem Meter.
Irgendwann am Nachmittag hatten wir dann aufgehört zu zählen. Ich schätze jeder von uns hat so um die 20 Hechte gefangen. Wir hatten uns also mal richtig ausgetobt.
In diesen Gewässern ist Catch and Re- lease angesagt. Behutsam haben wir die Hechte gekeschert, viele davon fotogra-  ert und wieder schonend zurück gesetzt. Am nächsten Tag wollte Jonas mit uns aufs Meer hinaus fahren, er hatte von anderen Guides gehört, dass gerade große Lachse vorbeiziehen und tief geschleppte Köder nehmen.
Schwedische Geheimwaffe: Der TRENDEX ® Magnum in
10 und 20 cm
Diese Kunstköder waren auf unserem
Jonas angelt selbst mit und fängt auch meistens einen Großen.
TRENDEX ® Hybrid SX Hauptkatalog S. 88
TRENDEX ® Silver Motion Hauptkatalog S. 94
50
TRENDEX ® Abaco Shiner Hauptkatalog S. 113


































































































   48   49   50   51   52